<Home/Magazin/Ecuador: Highlights & Reisetipps

Ecuador: Highlights & Reisetipps

|

Der Reiz Ecuadors liegt in seiner Vielfalt. In Regenwald gehüllte Tiefebenen wetteifern mit pazifischen Stränden, pulsierenden Städten und einer reichen Kultur um Ihre Aufmerksamkeit. In diesem von Vulkanen durchzogenen, tierreichen Land sind die Menschen (und die Temperaturen) ganzjährig warm. Es mag klein sein, aber Ecuador bietet aufregende Highlights und große Abenteuer.

Erfahren Sie jetzt, was Sie auf Ihrer Entdeckungsreise durch Ecuador unbedingt sehen sollten.

Wandern im Cotopaxi Nationalpark

Nur einen Katzensprung von Quito entfernt liegt der Cotopaxi Nationalpark, ein 330 Quadratkilometer großes Schutzgebiet in der Ostkordillere, in dessen Zentrum sich der höchste aktive Vulkan der Welt befindet. Der Cotopaxi ist 5.897 m hoch, ein riesiger und dominanter Gipfel mit einem perfekt symmetrischen Kegel, dessen Gipfel man mit guter Kondition und einem Führer in ein paar harten Tagen besteigen kann. Geführte Wanderungen, die an der Hütte des Basislagers enden, können ebenfalls arrangiert werden, um den Vulkan auch ohne Gipfelbesteigung näher kennenzulernen. Wenn Sie keine Lust auf solche extremen Höhen haben, könnten Wanderwege durch das Paramo-Moorland eine reizvolle Alternative darstellen. Die einzigartige Vegetation der Hochtundra ist an das Überleben in 3.500 bis 4.500 m Höhe angepasst und beherbergt fast 100 Vogelarten.

Pferde grasen im Cotopaxi Nationalpark

Cuicocha Kratersee

Etwa eine Autostunde von Otavalo entfernt liegt der Kratersee Cuicocha (“Meerschweinchensee”), der nach der größeren der beiden Inseln benannt ist, die eine deutlich meerschweinchenförmige Silhouette aufweist. Es ist ein atemberaubender Ort, an dem sich das Blau des Himmels im ruhigen Wasser des Sees widerspiegelt. Der See liegt auf 3.060 m im Schatten des Vulkans Cotacachi, eines ruhenden Gipfels mit einer Höhe von 4.944 m.

Cuicocho in Ecuador

Der See hat einen Durchmesser von 3 km und ist von einer atemberaubenden, von üppigem Grün gesäumten Landschaft umgeben. Ein ruhiger, 10 km langer Wanderweg führt rund um die Lagune – eine lohnende Tageswanderung mit atemberaubenden Ausblicken auf den See und seine Inseln. Der Weg ist leicht zu begehen und bietet an klaren Tagen Ausblicke auf die nahegelegenen Vulkangipfel sowie die Chance, Kolibris und möglicherweise Kondore zu sehen.

Kondore fliegen über Ecuador

Zugfahrt zur Teufelsnase

Als die Trans-Anden-Eisenbahn gebaut wurde, standen die Ingenieure vor einem großen Problem: der Teufelsnase, einem steil abfallenden Berg, der genau im Verlauf der geplanten Strecke lag. Ihre Lösung war eine spektakuläre Bahnstrecke im Zickzackkurs, die auf einer Strecke von weniger als 12 Kilometern über 500 m an Höhe gewinnt. Die Strecke ist ziemlich schwindelerregend, da sie sich zeitweise an den Rand eines gefühlt senkrechten Abhangs schmiegt, aber die Aussicht auf die enge Schlucht des Chanchan-Flusses und die umliegenden Gipfel ist herrlich. Die Strecke schlängelt sich um die Konturen des Berges und bietet Ihnen die perfekte Gelegenheit für Fotos und Videoaufnahmen des Zuges in den Kurven. Der Zug beginnt seine Rundfahrt in der kleinen Stadt Alausi und schlängelt sich hinunter nach Sibambe, wo ein Museum zum Stöbern einlädt und die örtlichen Puruhuas den Fahrgästen eine Volkstanzshow bieten, um die kurze Wartezeit bis zur Rückfahrt nach Alausi zu überbrücken.

Zugfahrt an der Teufelsnase

Baños

Baños, das Zentrum für Abenteuersport und die Chillout-Hauptstadt Ecuadors, ist ein großartiges Ziel, um ein paar Tage in subtropischer Pracht auszuspannen. Die Umgebung ist einfach himmlisch, mit dicht bewachsenen grünen Hügeln, die in die Stadt abfallen, wo der Blick auf Wasserfälle und üppige Pflanzenwelt Gäste in einen Zustand seliger Ruhe versetzt. Der perfekte Auftakt, um den Adrenalinspiegel mit einigen der angebotenen Aktivitäten zu erhöhen!

Baños

Radfahren, Rafting, Reiten, Canyoning, Trekking und viele andere Aktivitäten werden angeboten. Es gibt außerdem zahlreiche heiße Quellen, in denen Sie sich richtig entspannen können. Das mineralreiche, heiße, wohltuende Wasser wird durch vulkanische Aktiviäten im Untergrund erhitzt. Die Mineralien im Wasser erhöhen seinen Auftrieb und in Verbindung mit der Wärme sind die Quellen sehr wohltuend für schmerzende Glieder oder zur allgemeinen Schmerzlinderung. Die Quellen im Stadtzentrum kosten ein paar Dollar, aber es gibt auch eine ausgefallenere Variante in den Hügeln oberhalb von Baños, die ein bisschen mehr kostet – es lohnt sich auf jeden Fall! Genießen Sie das luxuriöse Erlebnis, in der Abenddämmerung in den Freiluft-Whirlpools von Luna Runtun zu sitzen und zu beobachten, wie die Lichter der Stadt unter Ihnen angehen.

Canyon in Banos, Ecuador

Historische Städte

Quito und Cuenca sind die beiden wichtigsten kulturellen Zentren Ecuadors. Beide sind einen Besuch wert und sollten auf Ihrer Liste von Ecuador Highlights stehen. Quito ist die höchstgelegene Hauptstadt der Welt und erstreckt sich in über 2.800 m Höhe zwischen gezackten Vulkangipfeln auf einem Plateau der mächtigen Anden. Die Stadt hat eine ansprechende, charaktervolle Altstadt mit eleganten Kirchen und kunstvoll verzierten öffentlichen Gebäuden, die einen schönen Kontrast zum glänzenden, modernen Gesicht von der Neustadt Quitos bilden. Von den Hügeln rings um die Stadt kann man ihre beeindruckende Skyline wunderbar überblicken.

Quito, Ecuador, bei Nacht

Cuenca liegt südlich von Quito und wurde um 1500 von den Spaniern an der Stelle einer früheren Inkasiedlung gegründet. Die Stadt gehört zum Unesco-Weltkulturerbe und ist wohl die charmanteste Stadt Ecuadors, bekannt für ihre gepflasterten Gassen und historischen Gebäude. Überall gibt es grüne Parks und schöne Kolonialgebäude, vor allem die vielen strahlend weißen Kirchen und Klöster im Kolonialstil, die überall in der Stadt zu finden sind. In Cuenca gibt es eine blühende Kunsthandwerkstradition, und es ist ein guter Ort, um in den hübschen Straßen nach einzigartigen Souvenirs zu suchen.

Cuenca, Ecuador

Die Galapagosinseln

Was wären unsere Ecuador Highlights ohne die Galapagosinseln? Der Archipel der Galapagosinseln mag zwar 1.000 km vor der Küste des ecuadorianischen Festlandes liegen, aber er ist ein Teil des Landes, den man nicht verpassen sollte. Was die Inseln so einzigartig macht, ist die Tierwelt, die sich in relativer Isolation entwickelt hat und von Darwin erforscht wurde. Der Archipel ist geologisch gesehen sehr jung, und alle Tiere, die sich an seinen Ufern angesiedelt haben, mussten sich an die raue und einzigartige Umgebung anpassen. Was ist der Reiz einer Galapagos-Reise? Sie sind der Evolution ganz nahe.

Iguana, Galapagos

Die Entwicklung vieler Arten ist ein ständiger Prozess, so dass sie sich von Generation zu Generation weiterentwickeln, um die ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen zu nutzen. Der Hauptgrund für die Artenvielfalt auf den Galapagosinseln ist die Vielfalt der Ökosysteme. Es gibt karge Lavawüsten, kühles Pazifikwasser, Regenwald und Strände. Auf den vier Inseln leben Tausende von Menschen, die aber sehr wohl wissen, wie wichtig es ist, die unberührte Natur zu erhalten, damit ihr Einfluss so gering wie möglich ist. Machen Sie eine Kreuzfahrt, um das Beste des Archipels zu erleben.

Jacht vor den Galapagosinseln

Erfüllen Sie sich Ihren Traum

Mit Hilfe unserer Expert:innen vor Ort können Sie das Beste aus Ihrer Reise nach Ecuador herausholen. Schicken Sie uns ein paar Details und beginnen Sie noch heute mit der Erstellung Ihrer maßgeschneiderten Reiseroute. Erleben Sie Ecuador Highlights mit Expertenwissen.

Lassen Sie sich inspirieren

Lassen Sie sich von unseren Artikeln inspirieren...

Die perfekte 7-Tage-Reise: 1 Woche Urlaub für jeden Geschmack

8. Juni 2024

Die 10 schönsten Orte in Argentinien

5. Juni 2024

Marokko und Ägypten für Feinschmecker

29. Mai 2024

Sorgenfrei buchen